___My FaLl WiLl Be FoR YoU___ Gratis bloggen bei
myblog.de

Design by Celtic-Fantasy
"Nobody loves me...

...not like you do!" *sabber* ich liebe portishead
und matze sayer, anders johannsson, torch, mazar, jonne aaron, meat loaf etc. pp.

EIN FROHES NEUES AN ALLE!
auf dass dieses jahr bei weitem besser wird als das voherige. weil das war nämlich (bis auf eine bestimmte, kurze zeit) das beschissenste meines lebens!
danke an das naddl, doreen & benjamin für den hammergeilen abend gestern! war einfach nur wahnsinn (ich habe seit jahren nicht mehr so getanzt!!!!) danke danke danke, ich liebe euch!

heute nacht fahre ich nach ösiland zum ski fahren und ausspannen, mit meiner family (paps, meine lieblingstanta plus liebelingsonkel, großcousin+cousine+die beiden kurzen)
in diesem sinne: auf all die aprés ski parties und italiener *lach* hier einen schönen gruß an meinen pragmatiker *smile*

ansonsten:
gestern morgen ist die situation eingetreten, auf die ich mein leben lang gewartet habe. und dazu muss ich jetzt was zitieren.
"If you have one shot
And one oppurtinity
to got everything you ever wanted
in one moment
would you capture -
or just let it slip?"


I let it slip - once.
and I guess, I would let it slip twice.
There's nothing in this world, that could make me do things which are based on lies.
["Danke, dass du mir gezeigt hast wieviel ich ertragen kann...und wie wenig du. verpiss dich"]

Alles liebe an euch für die nächste woche!
ich bin raus! *lach*
lieb euch
bye
eve
1.1.07 20:10


Unvollkommen

deine berührung war
der hauch der absoluten perfektion
der griff zum himmel, zu den sternen
der wert meines herzens
[jetzt ist es eklig - widerwärtig fast]

deine worte waren
der tropfen voller harmonie
die seifenblase voller wunder
die vollständigkeit meiner seele
[jetzt sind sie leer - ohne klang]

deine seele war
der weg zu lebenslanger obsession
der halt im paradies, im sein
die andere hälfte
[ich bin unvollkommen - ohne dich]
6.1.07 22:19


Kann man sich blind weinen?

Wahrscheinlich. irgendwann ätzt die tränenflüssigkeit die hornhäute weg. aber naja...man muss nicht sehen können. nur bis drei zählen... *durcheinanderpurzel*

an dieser stelle ein memo an mich selbst: nie wieder gedichte ohne entsprechendes "dedicated to" hier aufschreiben. also, für letzteres (unvollkommen) ein dedicated to d. und an all die anderen im kollektiven lesen: man beachte den letzten satz als pure IRONIE!!! das ist meine art von zynismus. mal ganz von der überaus lustigen tatsache abgesehen, dass mich folgende aussage von o.g person erreichte:

"das bleibt aber unter uns, ne?!"
kommentarlos.
nein, mein kleiner hurensohn. das mal ich auf ein plakat und häng es auf den werbeflächen unserer pissstadt auf. kennst mich doch. ich hab doch DEN absoluten mitteilungsdrang...
ich wollte es ja nicht glauben, ich hab ja alles in dieser hinsicht erfolgreich verdrängt. aber jetzt brüte ich seit knapp ner woche über die einsicht, dass alkohol einen menschen verändern kann. soweit verändern, dass man ihn nicht wiedererkennt, selbst wenn er vor einem steht.
irgendwo ist da noch ein funken makaberer faszination in mir, der sich amüsanterweise über meine naivität schlapp lacht. wie witzig.

ansonsten
ich will schlafen. traumlos. so wie heute morgen, als ich gegen halb sechs in mein bett getaumelt bin. nachdem ich mich dann zuvor gegen halb vier doch noch für eine ablenkung physikalisch - philosophischer art entschieden hatte.
an dieser stelle ein danke an meinen mitstreiter *lächel*
thX 4 tha night without dreaming.

nochwas:
heute morgen, kurz bevor mich der rettende schlummer überkam, holte mich noch eine erinnerung ein. eine zu voheriger nacht passende begebenheit vor etwa vier jahren. nachts, zelten, friedhof, auf einer bank sitzen.massig kippen, massig grass. und die kolossale skyline der verballerten kleinstadt. und neben mir ein netter mitstreiter - und die diskussion über sinn und unsinn. siehe gestern...
in memoriam hellraiser.
let's go painting our name on every fuckin wall in town!
7.1.07 22:09


kopfchaos die zweite

[ mottenzerfressen
wie streichen mit fingernägeln
über bierdeckel
quietschen auf tafeln
kreidebrechen
ich kotz mich selber an. ]

er ist weiß
ich bin schwarz
und zwischen uns ist die grauzone
vor dem ich angst hab

er lügt
ich weiß es
und zwischen uns ist die wahrheit
vor der er angst hat

er träumt
ich bin wach
und zwischen uns ist die zeit stehen geblieben
die läuft
und läuft und läuft…

die mir davon läuft.

Du bist weiß – ich bin schwarz.
Und damit kannst DU NICHT LEBEN!
Januar 07
f.a.
8.1.07 00:48


invisible dream

während ich vor meinem fernseher saß und zum millionsten male braveheart geschaut habe, hab ich eine unterhaltung aus meiner erinnerung herausgekramt. mein zynismus würde sie lustig finden, mein herz (wenn es denn dann mal überhaupt was sagen dürfte) grausam und mein verstand als irreal betiteln.
und der rest von mir sitzt einfach weiter schweigend auf der couch und lässt die bilder nochmal abrollen, wie eine hängengebliebene schallplatte.

"Kannst du mir nicht einfach sagen verpiss dich?"
"Warum sollte ich? Willst du?"
"Nein. Aber es wäre leichter dann."
"Wars doch nie. Das nur dein Stolz..."
"Guck nich in meinen Kopf!"
"Vorher hats dich auch nich gestört!"
"Ja...gestern oder so."
"Nee. Immer. Und morgen auch. Du bist so."
"Du nich?"
"Ich weiß nich. Manchmal. Wenn ich morgens wach werde und der Kopf wieder klar wird."
"Darum gehts doch garnich...jetzt."
...pause.
"Stimmt. Es geht immer um die andern, nie um uns."
"Das kapier ich jetz nich..."
"Ja, ist doch so. Guck dir ... an. Wenn du mit dem sprichst gehts um uns, wenn ich mit ... rede. Oder mit tausend anderen Leuten. Aber nie wenn wir zwei sprechen."
"Aber..."
"Und weißt du woran das liegt? Wir hatten nie den Grund. Weil wir immer Bescheid wussten."
...pause.
"Komm, wir gehen."


stimmt. aber heute ist das alles ein bisschen anders.
oder vielleicht auch nicht. vielleicht ist das alles wirklich nur mein beschissener stolz.
8.1.07 23:18


 [eine Seite weiter]

Archiv and x if you x be x